Präventionsangebote im Landkreis Forchheim

Vielfalt tut gut

Interkulturelles Schulprojekt zur Toleranzförderung und Kompetenzstärkung

Anbieter und Ansprechpartner/in:

Interkulturelle Jugendarbeit im Kreisjugendring Forchheim
Am Streckerplatz 3
91301 Forchheim
Tel.: 09191/7388-0
E-Mail: info@kjr-forchheim.de

Katja Katzenberger
Tel.: 09191/7388-33
E-Mail: katja.katzenberger@kjr-forchheim.de

Zielgruppe und Gruppengröße:

Schulklassen der 6. - 10. Jahrgangsstufen aller Schultypen

mind. 15, max. 30 Schüler/-innen; Änderungen sind in Absprache möglich

Ziele: Das Projekt möchte folgende Punkte erarbeiten:

  • Die Schüler/-innen zum Nachdenken anregen
  • Die kulturelle Sensibilisierung fördern
  • Den Austausch der Schüler/-innen untereinander fördern
  • Abbau von Pauschalisierungen und Abwertungen sowie Diskriminierungen
  • Unterstützung von Diversität: Unterschiede als Bereicherung sehen, Gemeinsamkeiten finden, Akzeptanz und Wertschätzung entwickeln
  • Die Schüler/-innen zum (zivilcouragierten) Handeln anregen

Methoden:

1. Einheit: "Kultur & Identität" Inhaltlichen Themen dieser Einheit:

  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten innerhalb der Klasse
  • Kulturelle Vielfalt
  • Identität & Werte

2. Einheit: "Stereotypien, Vorurteile & Diskriminierung" Inhaltliche Themen dieser Einheit:

  • Vorurteile & Stereotypien
  • Ausgrenzung & Diskriminierung
  • Differenzierung zwischen Meinung, Vorurteil und Diskriminierung

3. Einheit: "Zivilcourage" Inhaltliche Themen dieser Einheit:

  • Menschenrechte bzw. Menschenrechtscharta
  • Möglichkeiten, Zivilcourage zu zeigen
  • Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt

Die Einheiten verbinden fachliches Wissen und unterschiedliche Methoden; sie orientieren sich an der Meinung der Jugendlichen

Zeitlicher Umfang und Kosten:

drei Einheiten an drei Tagen; jede Einheit benötigt 4 Unterrichtsstunden (= 3 Stunden)

keine Kosten

Projektabwicklung:

Frühzeitige Terminabsprachen sind notwenig, da es aufgrund personeller Ressourcen zu längeren Wartezeiten kommen kann. Alle weiteren Vereinbarungen zur Anmeldung werden dann mit den jeweils zuständigen Personen besprochen, die auch für die Dauer des Projekts als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Für das Projekt wird an jedem Tag ein Klassenzimmer der Klassengröße angemessen benötigt.

Infoflyer