Soziale Wette und neue Ehrenamtliche gewonnen

17.02.2021

„Wetten, dass ...“ - zwei kleine Worte, aber eine große Wirkung. Im November letzten Jahres, genauer gesagt am 11.11.2020, ging der Kreisjugendring Forchheim eine Wette mit der Adalbert-Raps-Stiftung aus Kulmbach ein. Diese behauptete, dass der KJR es nicht schaffen würde, innerhalb von drei Monaten mindestens drei neue ehrenamtliche Betreuer/-innen für die Ferienfreizeiten und Veranstaltungen zu gewinnen. Anlass der Wette war das Ziel der Stiftung, das bürgerschaftliche Engagement trotz - oder gerade wegen – der Corona-Pandemie zu stärken. Mit ihrer „sozialen Wette“ möchte die Stiftung ganz im Sinne des Gamificiation-Ansatzes, welcher der Motivationssteigerung dient, Organisationen herausfordern, aktiv nach möglichen Unterstützern zu suchen. 

Jetzt, nach Ablauf der drei Monate am 11.02.2021 steht fest: Es wurden nicht nur drei, es wurden sogar sechs Ehrenamtliche, die der KJR neu für seine Arbeit gewinnen konnte. Somit sind es vier weibliche und zwei männliche Ehrenamtliche, die zukünftig dem KJR-Team angehören werden. Teilweise waren sie selbst als Kinder bei KJR-Freizeiten, z.B. dem Integrativen Zirkus Schnauz dabei, oder haben ihr halbjähriges Praktikum im Jugendbüro absolviert. Dabei haben sie die Kinder- und Jugendarbeit kennen und lieben gelernt.

Als Belohnung für die gewonnene Wette gibt es nun insgesamt 800 € von der Adalbert-Raps-Stiftung für die Arbeit des Kreisjugendrings. Diese Spende soll für die Veranstaltungen sowie für die Ehrenamtlichen eingesetzt werden. Der Kreisjugendring Forchheim bedankt sich ganz herzlich bei der Adalbert-Raps-Stiftung für die tolle Aktion und die großzügige Unterstützung!